Audiva Hörtraining erfolgt über Kopfhörer - auch für HDO Träger

Es ist bekannt, dass es zu Rückkopplungen und unangenehmen Pfeiftönen kommt, wenn das Mikrofon des Hörgerätes abgedeckt wird.

Das kann vermieden werden, wenn gewisse Dinge beachtet werden:

  • Der Kopfhörer darf nicht akustisch geschlossen sein. Er muss immer etwas Geräusch von aussen ans HDO Mikrofon durchlassen, damit die HDO Elektronik nicht die Verstärkung hochfährt.
  • Die Muschel des Kofhörers muss ihren offenen Bereich über dem Mikro des HDO Hörgerätes haben.

Wir verwenden im Folgenden den bewährten Kopfhörer QP 160 aus unserem Lieferprogramm.

Wie im Bild rechts gezeigt, ist die Position des Mikrofones 2-4 cm nach oben versetzt im Vergleich zum Gehöreingang. Daher muss der Kopfhörer in seiner Trageposition nach oben rutschen. Lösung:

  • Zunächst versucht man die kleinste mögliche Einstellung am Kopfhörer. Dazu werden die Muscheln bis an den obersten Anschlag im Bügel gefahren. Genügt dies nicht, kommt der nächste Schritt:
  • Um dies zu erreichen, kann man Fensterdichtungsband mit 15 bis 20 mm Breite und 5 mm Dicke in den Kopfbügel einkleben und dabei auch mehrfach Schichten.
    Bild Klick - Vergrößerbar
  • Alternativ bei schmalen Kopfformen kann das Spannband im Kopfhörer verengt werden, indem eine 20-30 mm lange Büroklammer dazu verwendet wird. Zum Testen ist diese Lösung einfach und gut.
    Bild Klick - Vergrößerbar
  • Statt der Büroklammer kann die Verkürzung des Spannbandes auch fixiert werden, in dem man tackert. Statt der Büroklammer also eine Heftung mit einem normalen Bürohefter an der richtigen Position.
    Das können Sie nicht mit jedem Kopfhörer machen! Doch der QP 160 ist da sehr flexibel!
    Dieser Kopfhörer ist seit 20 Jahren unverändert erhältlich, was wir sehr schätzen. Seine Frequenzdaten haben uns in den Resultaten der praktischen Arbeit überzeugt. Sein Klirrfaktor liegt deutlich unter 1%.

Mit dieser Installation können Sie alle Audiva Hörtrainingsverfahren bei Trägern von HDO Hörgeräten nutzen.

Das Ziel aller Audiva® Hörtrainingsverfahren ist es, das Gehirn zu aktivieren und die Wahrnehmung seitens des Gehirns zu trainieren. Der Benefit eines Hörgerätes für den Kunden hängt entscheident davon ab, ob sein Gehirn sich der Hörgeräteverstärkung anpasst.
Die Problematik der Zuführung der Trainingssignale löst dieser Beitrag.

Versorgung mit HDO Gerät.

Im Resultat hier die Erhöhung der Position der KH Muscheln auf die Mikrofone des HDO Gerätes. Gut zu sehen sind auch die vielen Löcher am Kopfhörer, diese kennzeichnen, dass er durchlässig ist für Schall von außen.

Feinheiten Anpassung

dazu später mehr