Eye Movement Desensitization and Reprocessing (kurz EMDR)

Zentrales Element dieser Methode ist die "bilaterale Stimulation". Dazu regt der Therapeut nach strukturierter Vorbereitung, der Stabilisierungsphase, den Patienten zu rhythmischen Augenbewegungen an oder stimuliert ihn durch Töne oder kurze Berührungen des Handrückens („Taps“), wodurch es möglich werden soll, unverarbeitete traumatische Inhalte schneller abschließend zu verarbeiten. Quelle Wikipedia.
Die EMDR Methode hat eine Ähnlichkeit mit dem "visuelles Anker verschmelzen" aus dem NLP. AUDIVA bietet für EMDR praktizierende interessante Produkte, siehe unten.

Neu: Posttraumatische Belastungsstörungen: EMDR als Methode in der Psychotherapie anerkannt

Auditive bilaterale Stimulation durch Audiva® HWT

Auditive L-R Stimulation über das HörWahrnehmungsTraining HWT (Geräte HWT home und praxis) und Kopfhörer mittels Musik oder Sprache. Die Sprache kann über CD oder direkt über Mikrofon erfolgen.
Diese Signale wandern dann in einstellbarer Geschwindigkeit von links nach rechts, in der Wahrnehmung zwischen den Ohren im Kopf.
Um schnelle Geschwindigkeiten bis zu 2 Hz zu ermöglichen, haben wir die Option "0,5 Sek", siehe Shop, im Angebot.

Visuelle bilaterale Stimulation durch Audiva® HWT

Visuelle L-R Stimulation über das HörWahrnehmungsTraining HWT (Gerät HWT praxis) und Blendenbrille (B 2002). Die Blendenrille blendet links/rechts wechselseitig durch LCD Segmente die Augen ab. Das worauf der Blick gerichtet ist, wird dann wechselseitig links und rechts gesehen.
Beim HWT praxis läuft die bilaterale Stimulation der Blendenbrille immer synchron mit dem Kopfhörer. Die Option "0,5 Sek" gilt hier ebenfalls für die visuelle Stimulation.
Es gibt auch ein tragbares Gerät (VWT home), welches nur die Blendenbrille steuert und mittels Gürtelklipp und Akkubetrieb für unterwegs geeignet ist.

Kinästhetische bilaterale Stimulation durch Audiva® Klangfühlbox

Kinästhetische L-R Stimulation über zwei Klangboxen (2 x KB 7 plus 1 x Stereo Verstärker), die über den Stereo-Ausgang des HWT home oder praxis lateral gesteuert werden. Die Bewegung, die in auditiver Anwendung über Kopfhörer erfolgt, wird hier auf zwei Klangboxen verteilt, auf die sich die Probanden mit dem linken und rechten Fuss draufstellen oder im Sitzen die Füsse platzieren.
Beispiele und Aufbau der Anlage siehe in diesem PDF Dokument.

Allgemein

Das häufige Problem der Mittellinien-Überkreuzung wird durch die laterale Anregung aller hier beschriebenen Modalitäten über die laterale sensorische Stimulation ausgeglichen.

Einstellung am HWT home oder HWT praxis

Dieses abgebildete Menü ist in jedem HWT home/praxis enthalten. Die Laufzeit ist die Geschwindigkeit der Bewegung von einem zum anderen Ohr in Sekunden. Einstellbar zwischen 2,0 und 25,5 Sek. (mit Option "0,5 Sek." 0,5 bis 25,5 Sek.) durch die +/- Tasten rechts vom Display in Schritten von 0,5 Sekunden.
Die Wirkung ist die Tiefe der auditiven bilateralen Stimulation. Bei 100% geht die Lautstärke auf dem linken Ohr völlig gegen Null, wenn das Signal auf rechts ist. Bei 70% oder weniger verbleibt eine Restlautstärke und bei 0% ist der laterale Effekt ganz aufgehoben - Sie können somit stufenlos die Tiefe der Wirkung einstellen. Dies wirkt sich auf die auditive (Kopfhörer) und kinästhetische (Klangbox) bilaterale Stimulation gleichermaßen aus. Die visuelle Komponente über die angeschlossene Blendenbrille lässt sich nicht in der Tiefe regulieren.

 

In dieser Anzeige sehen Sie unten rechts einen Anzeigebalken im Display wandern, der Ihnen optisch vermittelt, wo sich die Lateralitätsbewegung gerade befindet und wie schnell sie sich bewegt.

Durch die Stopp-Taste (nicht im Bild) können Sie die Bewegung jederzeit sofort anhalten und an dem Punkt einfrieren, wo sie sich gerade befindet. Durch nochmaliges Drücken läuft die bilaterale Bewegung dort weiter, wo sie gestoppt wurde.

 

Diese Einstellung ist in jedem HWT home/praxis enthalten.
Die Balance bietet die Möglichkeit, das Lautstärkeverhältnis zwischen Links und Rechts (betrifft Kopfhörer oder über Verstärker angeschlossene Klangbox) zugunsten einer Seite zu verändern. Es gibt viele Therapiemethoden, die von einer Rechtsdominanz auf allen Sinnesebenen für den Menschen als Vorteil ausgehen. Sie können mit dieser Einstellung Ihr HWT z.B. mehr rechtsdominant einstellen. 

Die Haltezeit ist die Verweildauer der bilateralen Bewegung. Ist das Signal z.B. links angekommen und es ist eine Laufzeit von 6,0 Sekunden eingestellt, sind 25% von 6,0 Sek. = 1,5 Sekunden. Solange wird das Signal auf der linken Seite bleiben, bis es wieder zur rechten Seite wechselt. Dies gilt für beide Seiten gleichermaßen.

Die Pegel-Lat. ist für die Anwendung in anderen Programmen des HWT home/praxis relevant. Wenn z.B. nicht nur die bilaterale Bewegung sondern auch die vertikale Bewegung durch die Filter genutzt wird.