Aufmerksamkeitstest - für Kinder ab 5 Jahren

Die Aufmerksamkeit im Hören steht hier im Vordergrund. Daher prüft dieses Testgerät die auditive Aufmerksamkeit (Vigilanz) ohne Bildschirm und Computer. Denn viele Kinder erhöhen vor einem Bildschirm ihre visuelle Aufmerksamkeit.

Die Probanden sehen keinen Bildschirm.
Sie konzentrieren sich auf 4 deutlich verschiedene Silben mit ihrem Gehör. Diese werden den Kindern im Vortest vorgestellt, so dass sie auf den folgenden Test vorbereitet werden.

Damit erkennen Sie als Untersucher die Kinder, die im Kindergarten oder Unterricht auffallen, da sie leicht ablenkar sind, konzentrationsschwach sind.... mit der Geräuschkulisse überfordert scheinen.

Das besondere an diesem Testverfahren ist der Test zur Störschallabhängigkeit der Aufmerksamkeit durch unvorbereitetes Einspielen von Alltagsgeräuschen.
Dies gab es bislang noch nicht und ermöglicht den Psychologen, die auditive Filterung in Auswirkung auf die Aufmerksamkeit zu überprüfen. Diese Bereiche gehören zusammen und man kann über die üblichen Aufmerksamkeitstest an Bildschirmen die auditive Komponente nicht bestimmen.  

Das Testgerät enthält einen Satz von auditiven (4 Silben & auditive Ablenkung) und visuellen (Lampe an /aus) Testvarianten, die den gängigen standardisierten Erfassungsmethoden entsprechen und Interpretationshilfen bieten. In allen Testarten antwortet der Proband per Tastendruck auf einen Maustaster auf die zuvor definierten Zielreize. Es sind enthalten:

  • Vigilanztest verbal (Silben) oder nonverbal (Klaviertöne)
  • Test zur kreuzmodalen geteilten Aufmerksamkeit durch Hinzuschalten der visuellen Aufgabe durch rote Lampe (Leuchtdiode).
  • Test zur Störschallabhängigkeit der Aufmerksamkeit durch unvorbereitetes Einspielen von Alltagsgeräuschen.

Unterschiedliche Altersstufen/Schwierigkeitsstufen werden angeboten:

  • 3 Min. bei Kindern bis 7 Jahren mit 72 Reizen
  • 4 Min. bei Kindern ab 7 Jahren mit 100 Reizen
  • alternativ 8 Min. bei Kindern ab 8 Jahren sowie Jugendlichen/Erwachsenen mit 200 Reizen.

Auswertung im Display des Gerätes:

  • richtige Antworten (in %)
  • Fehlerarten: beim Zielreiz Taste nicht gedrückt, ohne Zielreiz Taste gedrückt
  • Median (Maß für die Güte der Reaktionen) in Sekunden
  • Standardabweichung (Maß für die Schwankung der Leistung) der Antwortzeit in Sekunden.

Zusätzlich zeigt die PC-Auswertung durch die mitgelieferte Software:

  • Fehlerart: Taste zu spät gedrückt
  • Testergebnisse im zeitlichen Ablauf
  • Ausdruck der Ergebnisse

Zielgruppe: Psychologen, Beratungsstellen, Ergotherapeuten, Therapeuten und Ärzte

Typische Testsituation

Den Maustaster bedient das Kind,
das Display sieht nur der Testleiter.

Normwerte für Kinder von 5-8 Jahren werden mitgeliefert. Gut für die Früherfassung, vor Schuleintritt. Dieses Testverfahren ist deshalb bereits ab 4 Jahren einsetzbar und ab 5 Jahren bis 8 Jahren normiert.
Normwerte als Prozentränge und Scattergramm (siehe Bild rechts). Damit lassen
sich verschiedene Verhaltenstypen wie offensive oder defensive Probanden unterscheiden.

Standardisierte Testung: der AT bietet eine festgelegte Testfolge aus zwei Testungen nacheinander. Zeitaufwand: die Testdauer für beide Durchläufe liegt
bei 8-10 Minuten, je nach Aufgabenverständnis.

Aufgabenverständnis: die Aufgabe wird dem Kind von einer Kinderstimme in den Kopfhörer gesprochen. Dann erfolgt ein Verständnistest der Aufgabe durch den Testleiter. Ist die Aufgabe verstanden worden, beginnt der eigentliche Test und der Testleiter hilft nicht mehr.

Das Testgerät arbeitet Stand-Alone mit Akku und kann etwa 35 Testergebnisse speichern. Diese werden bei Gelegenheit via USB in den PC übertragen und auf Festplatte gesichert. Während der Testung ist kein PC und damit kein Bildschirm erforderlich.

den Artikel im Shop ansehen/bestellen

Ein weiteres Feature: Die kindliche Strategie deutlich machen durch das Scattergramm.

Veranschaulichung Aufmerksamkeitstest

Der AufmerksamkeitsTester hat sowohl sprachliche als auch klangliche Stimuli zur Auswahl. Hier können Sie die 4 verschiedenen sprachlichen Stimulis anhören:

Die Silbe "ata", die Silbe "efe", die Silbe "imi" und die Silbe "obe".
Die Silbe "imi" ist der Zielreiz, bei dessen Erklingen die Maustaste gedrückt werden soll. Hörbeispiel der vier Silben:

Diese sprachlichen Stimuli haben sich in Vortests als wesentlich leichter verstehbar für Kinder herausgestellt. Daher sind die sprachlichen Stimuli im Testgerät auch standardmäßig aktiviert.

Die folgenden 4 Tonpaare veranschaulichen die außerdem zur Auswahl stehenden klanglichen Stimulis, reine Klavieraufnahmen:

Klang hoch-hoch, Klang hoch-tief, Klang tief-hoch und Klang tief-tief.
Klang tief-hoch ist der Zielreiz, bei dessen Erklingen die Maustaste gedrückt werden soll.

Diese Reize werden in einer festgelegten jedoch zufälligen Abfolge ausgegeben und die Antwort auf den Zielreiz vom Testgerät elektronisch gemessen und entsprechend bewertet.
Die Abfolge im Aufmerksamkeitstest präsentiert die 4 verschiedenen oben gezeigten Reize jeweils gleich verteilt. Es werden also bei 72/100/200 Reizen jeweils 18/25/50 Mal die gleichen Reize wiederholt angeboten. Die Verteilung erfolgt jedoch zufällig, nach einem festen Muster. Dieses Muster ist immer gleich, so dass die Testergebnisse direkt vergleichbar sind.

Zur Sicherstellung des Aufgabenverständnisses bekommen alle Kinder, je nach Testeinstellung, eine Botschaft als Testeinleitung verbal über Kopfhörer mitgeteilt:

Der Anleitungstext unterscheidet sich je nach der zuvor erfolgten Auswahl: Silben oder Klavier als Stimuli sowie nach der Auswahl 1. rein akustischer Test oder 2. akustisch-optischer Test.

Zusätzlich stehen 18 verschiedene akustische Lärmszenen als Ablenkungsparameter zur Auswahl, die es ermöglichen auch die akustische Ablenkbarkeit als Parameter im Vergleich zu ermitteln. Diese Lärmszenen werden vor jedem zweiten Reiz kurz eingespielt, sofern Ablenkung am Testgerät eingestellt ist. Hier ein Beispiel für eine akustische Lärmszene:

 

Download zum Aufmerksamkeitstester

Anleitungen:

Updatedateien: