Trainingsplan HörWahrnehmungsTraining HWT

Der Trainingsplan informiert Sie über den Umgang mit dem HWT-Gerät und wie Sie es im Alltag am Besten integrieren.

Der Traingsplan enthält Tabellen, in die Sie für den Zeitraum von 12 Wochen täglich Ihr Training protokollieren können. Dieses Protokoll hilft bei der Durchsetzung von Zuschüssen durch Krankenkassen (ohne Garantie).

Der Trainingsplan ermöglicht jedem, auch ohne therapeutische Begleitung das HWT effektiv einzusetzen und die besten Erfolge bei Ihrem Kind zu erzielen.

Die Audiva® Grundgedanken wie: Regelmässigkeit und tägliches HörTraining in den eigenen 4 Wänden wie ein Ritual in den Alltag integrieren sind die wichtigen Eckpfeiler des Trainingserfolgs.

Praktizieren Sie immer zusammen mit der Einstellung: Wenn es einmal nicht klappt wegen... ist das kein Drama. Vermeiden Sie Druck! Das Audiva® HWT wirkt am besten in einer Umgebung der freiwilligen Entscheidung. Kinder sollen liebevoll an das HWT herangeführt werden. Mit dem Audiva® HWT bringen Sie Struktur in den Alltagsablauf.

Trainingsplan als PDF anschauen und speichern

Der Trainingsplan liegt jeder Lieferung, ob Verleih oder Kauf, bei. Diese Broschüre bleibt bei Ihnen und wird im Verleihfall nicht zurückgesendet.

Version zuletzt im Juni 2016 aktualisiert.

Aktivierung des Hörens

Ab der 1. Woche, 3x täglich 10 Minuten oder 2x täglich 20-30 Minuten. Sie können bis zu 60 Minuten am Tag die Musik über Kopfhörer und HWT-Gerät hören.
Keine Anstrengungen, kein Stress, kein „du musst“... Die Aktivierung des Hörens wirkt am besten, wenn Sie keinerlei Anforderungen stellen und nur darauf achten, das ihr Schützling das HWT durchführt. Ermuntern Sie ihn, sich dabei mit seinen Lieblings-Sachen zu beschäftigen, spielen Sie mit ihm oder ruht euch aus!

Morgens (sehr effektiv für den Vormittag):

Im Bett, während des Frühstücks oder danach - auf die morgendlichen 10 Minuten sollte nicht verzichtet werden! Diese Anregung ist effektiv für die bevorstehenden Belastungen in Schule oder Kindergarten:
Wecken Sie Ihr Kind, schalten Sie das Gerät ein, ziehen Sie ihm sanft die Kopfhörer an, starten Sie den CD-Player und lassen Sie seinen Tag mit Mozart beginnen. Wir empfehlen morgens CD 1, 2, 4 und 5 aus dem Set AMC S5. Stellen Sie den CD-Player auf „Random“ (zufällige Titelauswahl), um Abwechslung zu schaffen. Auf dieser Weise beginnt der Tag mit der stärkenden Anregung über das Ohr.

Mittags (als Ausgleich nach der Schule/KiGa):

Nach Schule/Kindergarten, als Erholung von den Anstrengungen des Vormittags. Hilfsweise auch während des Essens oder vor/während den Hausaufgaben: Es gibt Kinder, die sich während des Musikhörens nicht auf die Hausaufgaben konzentrieren können. Andererseits gibt es Kinder, die durch das Musikhören ihre Aufgaben schneller und konzentrierter erledigen (nicht mehr träumen, trödeln oder aufstehen). Probieren Sie einfach aus! Denken Sie immer daran, dass keine Konzentration auf die Musik erforderlich ist. Wenn Ihr Kind zu Trainingsbeginn die Anregung mit Musik zusammen mit den Hausaufgaben noch nicht verträgt, können Sie das Musikhören direkt vor den Hausaufgaben durchführen. Nach einigen Wochen können Sie nochmals probieren, ob beides möglich ist.

Falls Ihr Kind überfordert reagiert, können Sie die Lautstärke der Musik am HWT-Gerät etwas reduzieren. Versuchen Sie nach einigen Wochen nochmals die Kombination von (Haus-)Aufgaben und Musik: immer ohne Druck, ganz liebevoll auf ihr Kind eingehen und verständnisvoll reagieren.

Abends (entspanntes Einschlafen und Durchschlafen):

Nach dem Abendessen oder zum Einschlafen im Bett. Das HWT kann auch mit dem abendlichen Vorlesen kombiniert werden.
Zum Einschlafen verwenden Sie CD 3 oder CD 6 aus unseren Sets. Diese bieten ruhige Musik (CD 6+7 sind Teil des CD Set AMC S7. Falls Sie den SET AMC S5 haben, können Sie einzelne CDs nachbestellen).

Beim Musikhören darf man:

  • ausruhen
  • lesen bzw. Bücher anschauen
  • kreative Tätigkeiten ausführen (basteln, malen...)
  • frühstücken oder andere Mahlzeiten einnehmen
  • Eltern-Kind Gesellschaftsspiele spielen. Die Kopfhörer lassen Außengeräusche durch (darauf achten) und man kann sich leise unterhalten.
  • Achtung: auf ruhige Umgebung achten! Fernseher und Radio bitte ausschalten.
  • Nicht zu empfehlen: Fernsehen, Tablets wie iPad, Gameboy, Playstation oder PC-Spiele. Ausnahme: Kinder mit Spielsucht an Tablets/Playstation/Gameboy dürfen während des HWTs erstmal spielen. Fragen Sie nach einiger Zeit, ob es mit der Musik auf den Ohren in seinem Spiel besser wurde. Loben Sie Verbesserungen!

Wichtig ist dabei auch

  • dass die Kinder Spaß haben.
  • dass diejenigen, die die Musik vordergründig nicht mögen, ihre Aufmerksamkeit auf eine beliebte Beschäftigung legen.
  • dass die Beschäftigung keine starken Geräusche/Lärm erzeugt.

Trainingsphase B: Sprache

Sprachliche Integration mit Hörbüchern

Einige Wochen wurde nur Musik gehört (Phase A). Das Gehirn wurde über die Klänge angeregt und hat sich besser mit dem Gehör verbunden. Jetzt erfolgen ab der 4. oder 7. Woche (je nach Alter) zusätzlich Sprachübungen mit Hörbüchern, Übungsblättern und Mikrofon. 1x täglich mindestens 10 Minuten. Am besten direkt nach dem Musikhören durchzuführen.

Das Musikhören ist nun auf Level 6 (oder auch geringer, je nach Sensibilität) angelangt. Es wird in jedem Fall fortgeführt. 

Die von Audiva® empfohlenen Sprach- und Sprechübungen sind bei folgenden Problemen anzuwenden. Das Kind

  • ist zurück in seiner Sprachentwicklung.
  • versteht Gesprochenes oft nicht oder falsch.
  • hat eine undeutliche Aussprache.
  • kann sich an Gehörtes nicht erinnern.
  • vergisst schnell was es geübt hat.

Die beiden letzten Punkte werden schon durch die Phase A verbessert. Daher genügt es oft, die Phase A durchzuführen. Verbessern sich Merkfähigkeit und Erinnerung noch nicht, sollten Sie die folgende Übungen mit Hörbüchern durchführen. Dazu sind besonders die langsam und deutlich vorgelesenen Audiva® Hörbücher geeignet. Dazu brauchen Sie CD-Player, Mikrofon, das HWT-Gerät und 1-2 Kopfhörer.

Bei Kindern vor dem Lesealter werden Geschichten mit Bildern verwendet und vorgelesen, Dabei können Sie Hinweise gegeben oder Fragen stellen. Das Kind spricht nach, erzählt nach oder beantwortet Fragen ins Mikrofon und hört sich über die Kopfhörer selbst. Es kann dabei die Bilder der Hörbücher zu Hilfe nehmen.

Übung 1: CD zum Hörbuch über das HWT-Gerät hören

  • Material: CD zum Hörbuch + HWT-Gerät + Kopfhörer
  • Für Kinder und Erwachsene in jedem Alter

Hören der CD zum Buch über das HWT-Gerät und Kopfhörer auf Level 3 oder 4. Dies ist eine gute Vorbereitung für weitere Übungsschritte mit dem gleichen Buch.

Wiederholungen sind gut. Daher die gleiche CD auch mehrmals hören.

Übung 1 immer vor Übung 2 durchführen.

Übung 2: CD zum Hörbuch über das HWT-Gerät hören und das Buch dabei anschauen

  • Material: CD zum Hörbuch + HWT-Gerät + Kopfhörer
  • Für Kinder ab 3-4 Jahren und Erwachsene

Wie Übung 1, hier kommen die Bilder und das Schriftbild hinzu. Kleine Kinder betrachten die Bilder oder malen ins Buch (Poldi TM 9850C). Das Anschauen der Bilder parallel zum Hören der Geschichte hilft dabei, den Sinnzusammenhang zu erfassen.

Kinder ab 5 Jahren lernen die Schriftzeichen kennen (Schulvorbereitung) und Schulkinder erhalten einen spielerischen Zugang zur Schrift.

Wiederholungen sind gut. Daher die gleiche CD auch mehrmals hören und das Buch dabei anschauen.

Übung 2 immer nach Übung 1 durchführen.

Übung 3: CD zum Hörbuch über das HWT-Gerät hören und ins Mikrofon nachsprechen

  • Material: CD zum Hörbuch + Mikrofon + HWT-Gerät + Kopfhörer (Kind)  + Kopfhörer (Elternteil)
  • Für Kinder ab 3-4 Jahren und Erwachsene

Eltern-Kind Übung: beide haben Kopfhörer auf und der Elternteil bedient den CD-Player. Nach einem Satz- oder Halbsatz wird die Pausentaste gedrückt und das Kind spricht ins Mikrofon nach. Dann lässt der Elternteil die CD wieder ein Stück weiterlaufen.

Liebe Eltern: bitte üben Sie die Bedienung des CD-Players und des Mikrofones bevor Sie mit dem Kind arbeiten.

Hier wird die auditive Merkfähigkeit und die Aufmerksamkeit beim Hören zusammen mit dem Sprechen (Artikulation) geübt. Das Kind nimmt sich selbst wahr und kann sich selbst verbessern lernen. Loben Sie Ihr Kind schon bei kleinen Fortschritten.

Bei Kindern im Vorschulalter ist dies eine sehr gute Übung bei Sprachentwicklungsstörung/-verzögerung.

Tipp: Haben Sie gerade etwas mehr Zeit dann können Sie die Übungen 2 und 3 direkt hintereinander machen. Lassen Sie das Kind mit eigenen Worten die Geschichte erzählen. Stellen Sie Fragen. Inhaltsfragen sind den meisten Audiva® Hörbüchern beigelegt.

Übung 3a: Arbeit mit Übungsordner

Eltern: Übungsordner über das HWT-Gerät vorsprechen, Kind: mithören und ins Mikrofon nachsprechen / Aufgabe lösen

Die Übungen aus dem Ordner bestehen immer aus einem A4 Übungsblatt. Oben steht die Anweisung, was zu tun ist, ein Beispiel zum Verständnis und dann die eigentlichen Übungen.

Sie halten das Mikrofon und sprechen die Übungen vor und halten das Mikrofon dem Kind vor (vor dem Kinn ist am besten). So wie im Interview spricht das Kind die Antwort auf die jeweilige Aufgabe. Loben Sie das Kind nach erfolgreicher Antwort und auch für das Durchhalten.

Diese Übungen können Sie genauso als Erwachsene durchführen, z.B. in der Aphasietherapie.

Ab dem Schreib- und Lesealter wenn sich folgendes zeigt:

Das Kind

  • macht viele Fehler im Diktat
  • verwechselt Buchstaben und Endungen
  • liest langsam und stockend
  • mag überhaupt nicht lesen
  • mag nicht laut vorlesen
  • hat Probleme in der Fremdsprache
  • kann sich keine Vokabeln merken

Übung 3b: Diktatübung mit CD zum Hörbuch

  • Material: CD zum Hörbuch + Mikrofon + HWT-Gerät + Kopfhörer (Kind) + Kopfhörer (Elternteil) + Zettel + Stift
  • Für Kinder ab 3-4 Jahren und Erwachsene

Eltern-Kind Übung: beide haben Kopfhörer auf und der Elternteil bedient den CD-Player. Nach einem Satz- oder Halbsatz wird die Pausentaste gedrückt und das Kind spricht langsam ins Mikrofon nach und schreibt den Satz gleichzeitig auf. Der Elternteil lässt die CD dann wieder ein Stück weiterlaufen.

Liebe Eltern: bitte üben Sie die Bedienung des CD-Players und des Mikrofones bevor Sie mit dem Kind arbeiten.

Hier wird die auditive Merkfähigkeit und die Aufmerksamkeit beim Hören zusammen mit dem Sprechen (Artikulation) und Schreiben geübt, sowie das Hören und Schreiben verbunden. Das Kind nimmt sich selbst wahr und kann sich selbst verbessern lernen. Loben Sie Ihr Kind schon bei kleinen Fortschritten.

Übung 4a: CD zum Hörbuch über das HWT-Gerät hören und ins Mikrofon die Lösung einer Aufgabe sprechen

  • Material: CD zum Hörbuch + Mikrofon + HWT-Gerät + Kopfhörer

Übung 4b: Buch über das HWT-Gerät still lesen und ins Mikrofon die Lösung einer Aufgabe sprechen

  • Material: Buch + Mikrofon + HWT-Gerät+ Kopfhörer
  • Für Kinder ab 1. Klasse und Erwachsene

Hör- und Leseübungen für aufmerksames Lesen (still oder laut) in der LRS-Förderung bei Schulkindern. Aufgaben während des Hörens lösen (4a) oder während des stillen Lesens im Buch (4b). Die Lösungen werden jeweils laut ins Mikrofon ausgesprochen. Zusätzlich die Wörter auch aufschreiben lassen, um die Rechtschreibung zu trainieren.

Achtung: immer genug Zeit geben, indem die Pausentaste am CD-Player benutzt wird.

Besondere Aufgaben erfinden und mit dem Buch üben: z.B. Wortanfänge oder Wortendungen oder einzelne Laute/Lautgruppen oder ganze Wörter finden, die bestimmte Laute enthalten (z.B. "en", "an"). Oder wenn das Kind z.B. "d" und "t" verwechselt, soll es nur die Worte aus dem Buch laut lesen, in denen einer dieser Laute enthalten ist (4b). Oder wie zuvor, jedoch ohne Buch, mit CD: das Kind hört aufmerksam hin und spricht nur die jeweiligen Worte ins Mikrofon nach (4a).

Tipp: Inhaltsübungen als Anregung liegem jedem AUDIVA Hörbuch bei.

Übung 5: Buch über HWT-Gerät laut ins Mikrofon lesen

  • Material: Buch  + Mikrofon + HWT-Gerät + Kopfhörer
  • Für Kinder ab 1.-2. Klasse und Erwachsene

Leseübung für flüssiges Lesen. Lautes Lesen ins Mikrofon fördert die Eigenwahrnehmung und -kontrolle. Die Inhalte können später auch abgefragt werden (Übung 3 anschließen).

Bücher nach Alter und Interessen verwenden. Eine Buchseite oder ein Kapitel laut ins Mikrofon vorlesen. Da hier ohne CD gearbeitet wird, können Sie alle Bücher verwenden. Besonders Bücher, die das Kind interessieren wird es motiviert bearbeiten.

Tipp: Lassen Sie gleichzeitig eine Musik CD aus unserem Set über das HWT-Gerät im Hintergrund laufen (Lautstärke CD leiser einstellen, dass die Mikrofonstimme im Vordergrund und die Musik im Hintergrund ist). Oft verbessert sich dadurch die Stimme und der Lesefluss.

Übung 6: CD über das HWT-Gerät hören + Buch parallel über das HWT-Gerät laut ins Mikrofon lesen

  • Material: CD + Buch + Mikrofon + HWT-Gerät + Kopfhörer 
  • Für Kinder ab 2.-3. Klasse und Erwachsene

Leseübung für flüssiges Lesen und sich nicht ablenken lassen - die anspruchvollste Übung: während die CD gehört wird, das Buch laut ins Mikrofon mitlesen. Das Kind hört die Sprecherstimme und die eigene Stimme, beide über das HWT-Gerät im Kopfhörer. Diese Übung erst bei fortgeschrittenen Kindern durchführen. Sonst genügt auch Übung 5.

Eine alltägliche Klassensituation: Einer liest vor und einige Reden und Tuscheln. Übung 6 trainiert, die Gespräche anderer auszublenden und „stur“ konzentriert den Text laut zu lesen. Dies erfolgt nun zu Hause im geschützten Raum und hilft Ängste und Nervosität vor dieser Aufgabe in der Schule abzubauen. Ihr Kind wird sicher und geht selbstbewusst diese Aufgabe an.

Tipp: stellen Sie anfangs die Lautstärke CD etwas geringer ein, dadurch wird die Ablenkung geringer.

Für Kinder

  • Hörbücher aus dem Handel oder der Bücherei. Achten Sie auf reine Lesungen mit klarer Stimme. Keine Geräusche oder normale Musik soll im Hintergrund zu hören sein. Normale Hörbücher wie z.B. Harry Potter haben allerdings eine höhere Sprechgeschwindigkeit von rund 140 Worten/Minute und sind nicht so gut artikuliert. Deshalb empfehlen wir unsere AUDIVA Hörbücher, weil wir besonders auf eine langsame und deutliche Aussprache geachtet haben.
    Wenn Ihr Kind jedoch schon Fortschritte im Lesen gemacht hat, ist es sogar gut, wenn es nun mit schnelleren und undeutlicher gesprochenen Texten arbeitet, um noch sicherer und schneller zu werden.
  • Geschichten, Märchen oder aktuelles Schulmaterial ohne CD verwenden: hier lesen Sie als Erwachsener vor. Achten Sie immer auf langsame und deutliche Artikulation.
  • Setzen Sie möglichst nur Texte ein, welche das Kind vom Thema her interessieren. Also Schulmaterial nur, wenn es interessant ist, ansonsten wählen Sie Texte, die das Kind selbst bevorzugt. Dies ist wichtig für die Motivation.

Für Erwachsene

Es gibt es eine ganze Reihe von Hörbüchern, wie z.B. Gedichte und Balladen aus der deutschen Literaturgeschichte.

Sie können sich auch bei paralleler Sprachtherapie/Logopädie ggf. anhand der jeweiligen Symptome Lesestoff oder Übungen vom Therapeuten zusammenstellen und als Aufgabe mit nach Hause geben lassen.

Sich selbst hören, gefiltert über das HWT-Gerät, macht den Kindern die eigene Stimme und ihre Artikulation bewusst.

 

Zum sich selbst sprechen hören ist ein Headset bestens geeignet (im Shop Bestellnr. HDM45). Hier gezeigt mit HWT standard.

Unser bewährtes Mikrofon EM 103 mit Tischständer MS1. Kann mit einer Hand aus dem Ständer genommen und zurückgesteckt werden.

Bewährte Gedichtsammlung vom WDR. Die CD ist leider vergriffen. Audiva wird 2015 eigene Lesungen einspielen und hier anbieten.