ADS und ADHS - natürliche Reaktionen

Die Mutter eines 6 jährigen Kindes, die den AUDIVA HWT home in der Musiktherapie Phase A seit 8 Wochen nutzt, berichtet: Mein Sohn sagt von sich aus vor einem Wutanfall: "Ich muss jetzt Musik hören". Die Wutanfälle, die sich gegen die Mutter richten, sind stark zurückgegangen. Sie fragt sich, wieso Ärzte ihr Ritalin verschreiben wollen aber keine Musiktherapie empfehlen.

In der Klasse fällt Kevin häufig durch ungebremste Aktionen auf. In strukturierte Handlungen hineinzufinden fällt ihm schwer. Die Diagnose ADHS steht im Raum, eine medikamentöse Behandlung wurde vorgeschlagen.

Immer mehr Eltern möchten ihrem Kind ganzheitlich helfen. Dazu verfügt das neuronale System im Gehirn über die Selbstregulation. Das heisst, bei entsprechender Anregung über den Hörsinn, erzeugt das Gehirn selbst die Stoffe, die wie Ritalin, Medikinet usw. wirken und inneren Ausgleich schaffen. Um das zu nutzen, empfehlen wir die akustische Stimulation mit gefilterter und lateralisierter harmonischer Musik mittels des Audiva® HörWahrnehmungsTrainers, kurz HWT. Diesen können Sie mieten oder/und kaufen, es erstmal in Ruhe kennenlernen.

Viele Aufmerksamkeitsstörungen sind durch Hörverarbeitungsdefizite begründet

  • nicht hören oder zuhören
  • Ablenkbarkeit (bei Geräuschen oder Reizüberflutung)
  • Geräuschempfindlichkeit (Hyperakusis)
  • mangelhafte Konzentration
  • geringe oder keine Körperkontrolle

Das Training mit Musik über das HWT Gerät ist eine neurologische Aktivierung, die innere Prozesse des Nervensystems anregt. So werden über Musik Neurotransmitter wie Dopamin und Serotonin vermehrt erzeugt. Dies gelingt jedoch kaum beim normalen Musikhören, wie die Diskussion um den Mozart-Effekt belegt.
Erst durch die technisch Veränderung durch Hochtonfilterung und Lateralbewegung wird die aktivierende Wirkung auf die Neurotransmitter erzielt.

Die von Audiva® mit all unserer Erfahrung zusammengestellte Musiktherapie in Phase A hat eine ausgleichende Wirkung. Verträumte Kinder (ADS) werden wacher und aufmerksamer, unruhige Kinder (ADHS) werden ruhiger und überlegter in ihren Handlungen. Manchmal kann es zusätzlich zur Musiktherapie erforderlich sein, über die Klangfühlbox oder den Knochenhörer den Körper/die Körperwahrnehmung mit anzuregen oder zu beruhigen.

Die Aufmerksamkeit wird von Hirnbereichen wie Limbisches System und Thalamus gesteuert. Diese Hirnbereiche sind direkt mit dem Hörsinn verbunden. Durch das Gehör nutzen wir die Möglichkeit Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit zu erhöhen.

Nach unseren Erfahrungen sind Logopädie, Sprachtherapie, Ergotherapie, Lerntherapie, Psychomotorik, Nachhilfe... erst erfolgreich, wenn Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit ausreichend entwickelt sind.
Wenden Sie daher unser Konzept gezielt an: erst Phase A (Musiktherapie) und zeitlich danach Phase B - nur falls erforderlich, um das Sprechen, Lesen und Schreiben zu fördern. Siehe dazu unseren Trainingsplan.

In den letzten 25 Jahren konnten immer wieder Kinder mit akuten ADS- und ADHS-Syndrom durch HörWahrnehmungsTraining HWT vor einer medikamentösen Therapie z.B. mit Ritalin bewahrt werden. Integrative Tagestätten und Eltern von Hörtrainingskindern berichten, dass solche Kinder im regelmäßigem Training sowohl an Konzentration, wie auch an emotionaler Stabilität gewinnen und große Schritte in ihrer persönlichen Entwicklung und schulischen Leistung zeigen.

Medikamentöse Behandlung versus HörWahrnehmungsTraining HWT nach AUDIVA
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Die Wirkung der Medikamente zeigt sich durch mehr Aufmerksamkeit, Selbststeuerung und besseres Zuhören."
    Dasselbe wurde uns von Eltern berichtet, deren Kinder unser HörWahrnehmungsTraining erfolgreich durchführten! siehe Erfahrungsberichte.
     
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Die Kinder können ihre Wahrnehmung, Mimik, Gestik und Körpersprache besser der Situation anpassen."
    Mehr zu sich selbst kommen, ein natürliches Selbstbewusstsein erlangen, mit sich selbst zufrieden sein, sind häufige Resultate einer erfolgreichen Audiva® Therapie. Vor allem zeigen die Kinder nicht nur die angepasste sondern auch die eigene Körpersprache.
     
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Mittel erster Wahl sind Psychostimulanzien - hier insbesondere Methylphenidat, kurz MHP, ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer..."
    Das Gehirn kann durch HörWahrnehmungsTraining HWT angeregt werden, wieder selbst mehr Dopamin zu erzeugen, somit entfällt die Notwendigkeit, das Gehirn durch Stimulanzien daran zu hindern, zuwenig Dopamin abzubauen.
    Zum Verständnis von Dopamin-Wiederaufnahmehemmern: natürlicherweise wird das Dopamin nach Verwendung im Gehirn gleich wieder vom Körper aufgenommen und verstoffwechselt. Durch die Stimulanzien wird der Körper daran gehindert, das verwendete Dopamin aufzunehmen und abzubauen...
    Wenn Sie es schaffen, das HörWahrnehmungsTraining HWT zu Hause mit Freude als Ritual zu integrieren, hat Ihr Kind auf jeden Fall genug Dopamin aus eigenen Quellen zur Verfügung.
     
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Ihr dauernder Redefluss versiegt oder wird zumindest erträglich, die ständigen Begleitgeräusche bei Handlungen verschwinden, häufig sieht man Motivation an der Arbeit und Leistung."
    Selbstwahrnehmung im Redefluss wird über das Ohr und damit die Hörverarbeitung reguliert. Genau das ist ja Ziel des HörWahrnehmungsTrainings: sich selbst besser wahrzunehmen, mit der Umwelt besser in Kontakt zu treten, selbst zu merken "was tue ich da eigentlich" (Selbstreflektion). Das gelingt im Hörtraining dadurch, dass sich das Gehirn besser vernetzt. Sie haben vielleicht schon mal gehört, dass Musikwahrnehmung die komplexeste Leistung des Gehörs und des Gehirns ist - ganz ohne Anstrengung. Natürlich brauchen wir in der Therapie eine Musik, die diese Komplexität auf harmonischem Niveau bietet. Mozart ist darum der bevorzugte Komponist von Musik, die über den Audiva® HörWahrnehmungsTrainer neurologisch aktivierend verändert wird.
     
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Ein- und Durchschlafstörungen sind bei Patienten mit ADHS sehr häufig und können sich am Anfang der medikamentösen Therapie noch verstärken."
    Da erleben wir mit unserem Therapieansatz das Gegenteil: Eltern, die Ihre Kinder mit Kopfhörern und leise eingestellter Musik über den HWT einschlafen lassen, berichten, dass ihre Kinder weniger (Alp-)Träume haben, ruhiger einschlafen und weniger nachts aufwachen, weniger schreien (auch Kleinkinder).
    Für diese Situation sind die kleinen 70g leichten Kopfhörer (QP 160) gut geeignet (die wir immer empfehlen) oder Klangkissen).
     
  • Zitat medikamentöse Behandlung: "Bei anhaltenden, ausgeprägten Schlafstörungen empfiehlt sich einen Versuch mit einer niedrigen abendlichen Stímulanziengabe (2,5-5 mg) circa eine Stunde vor dem Schlafengehen."
    Anhaltende Schlafstörungen gehören der Vergangenheit an, wenn Sie das HörWahrnehmungsTraining zum Einschlafen oder kurz davor durchführen.

Wir und zahlreiche Therapeuten im deutschsprachigen Raum stehen zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an, wenn sie ein Audiva® HörWahrnehmungsTraining durchführen und es kommen individuelle Fragen auf.

Klick vergrößerbar.

Gezeigt wird, wie das Ohr über den grünen Zweig die Neurotransmitter reguliert. Damit ist ein Zugang zur natürlichen eigenen Dopamin-Produktion gegeben.

Nach Audiva helfen besonders die hohen Frequenzen bei der Dopamin Produktion, also die Obertöne der Instrumente.

Wer MP3 verwendet, bekommt fast keine Obertöne mehr. (Siehe Audiva MP3 Analyse)

Die andere Methode, um die zappeligen adHs Kinder anzusprechen, wird über die Klangfühlbox erreicht.

Die Vibration der Musik wird hier gezielt eingesetzt und gering eingestellt, um dabei lernen zu können. Kinder haben auch viel Spass dabei, wenn die Vibration stark ist. Im Beispiel hier die KB5 zum Draufsitzen.